Facebook und Crimmitschau Facebook und Crimmitschau

Stadtverwaltung Crimmitschau
und Facebook am 02.12.2014

02. Dezember 2014:

Habe ich doch heute mal etwas bei Facebook geschnüffelt und auch die Seite der Stadt Crimmitschau betrachtet.
Und natürlich auch die "Netiquette" gefunden (nachstehend auszugsweise):

Facebook und Crimmitschau

Dann las ich die geposteten Beiträge, zum Beispiel (an dieser Stelle):

Facebook und Crimmitschau

Da mir bekannt ist, dass die Theaterkasse nur nachmittags besetzt ist, also am Abend und Wochenende - zu Zeiten, zu denen viele Facebook-Nutzer aus der (in produktiven Wirtschaftsbetrieben) arbeitenden Bevölkerung sich mit Facebook beschäftigen können - von dieser Seite keine Information erhältlich sein wird, wollte ich diese Information ergänzen.

Also fing ich an:

"Es geht auch ohne Theaterkasse:"
(ein intelligenter Mensch erkennt an dem Doppelpunkt: da kommt noch was)
dann die Eingabetaste und schwups, war dieser Satzanfang gepostet. Was fehlte, war meine Übersicht über die weiteren Aufführungstermine des Weihnachtsmärchens in gescannter Form:

Facebook und Crimmitschau

und natürlich sollten auch die Öffnungszeiten der Theaterkasse nicht fehlen:

Facebook und Crimmitschau

So weit kam ich jedoch nicht, Frau Pleißner hat schon gelauert, obwohl mein Ton weder unhöflich, diffarmierend oder sonst anstößig gewesen ist. Ganz außergewöhnlich zügig kam mit Zeitstempel 16:09 (ach ja, langer Dienstag!) die Mitteilung:

Facebook und Crimmitschau

Naja, denke sich jeder sein Teil hierzu. Frau Pleißner schreibt mich ja - wie sie kundtut - auch nur einmal an. Mir erschließt sich noch nicht so ganz, was an meiner versuchten, unterstützenden Information merkwürdig sein sollte (oder weiß ich etwas nicht?). Verwirrung wird sicherlich hervorgerufen, wenn auf nur zeitweise ansprechbare Informationsquellen hingewiesen wird, durchaus aber die Möglichkeit besteht, Leser von Informationen direkt mit den entsprechenden Daten zu versorgen, was sicherlich sehr wohl im Interesse der Stadtverwaltung liegen dürfte.

Aber ich brauche nicht die offizielle Seiten der Stadt Crimmitschau, um meine Kommentare abzugeben. Auf meiner Seite, die ich in meiner Freizeit gestalte, brauche ich keine Androhung einer Sperre für die Öffentlichkeit. Es wird ohnehin überall zu viel Information gefiltert und selektiert.

Vielleicht heißt es ja beim nächsten Mal auch wieder: "Lieber Herr Rex, vielen Dank für Ihren freundlichen Hinweis, den wir wieder einmal gerne aufgenommen haben."

In diesem Sinne:



... und ALLEN viel Freude bei dem diesjährigen Weihnachtsmärchen des Kinder- und Jugendtheater Harlekin e.V.

Das Wasser des Lebens

03.12.2014:
Zur Ergänzung:
Frau Pleißner kontaktierte mich heute telefonisch mit dem Versuch, diese eigentlich nicht klärungsbedürftige Angelegenheit zu klären. Inhaltlich will ich dieses Gespräch nicht weiter ausführen, gab sie doch zum Ausdruck, dass sie sich in meiner in vielen Bereichen hochgelobten Person getäuscht zu haben glaubt und man werde ja sehen.

bu-rex.de